HOME WESTI BMW NEW ! English eMail

 

 meine Seite zu meiner R 100 GS
 
Tatsächlich eiere ich manchmal auch auf der Straße herum. Das Gefährt das mich bis jetzt sicher auf den Straßen von A nach B befördert hat wird hier ausführlich beschrieben. Ein paar Bilder für die visuellen Leute vorneweg.
 
bmw1.jpg (24 KByte) bmw2.jpg (24 KByte) bmw3.jpg (29 KByte)


 
Ich versuch seit Monaten ein paar vernünftige Bilder zu machen.
 
Die Basis wurde im Jahr 1990 gekauft:
eine BMW R 100 GS Bj. 88 mit Totalschaden. Habe damals leider kein Foto gemacht.
 
Das Ergebnis wurde im Jahr 1992 fertiggestellt:
eine BMW R 100 RS Bj. 1979 (wegen des Lärms:86 db(a) eingetragen).
 
Die Mechanik:
Basis R100GS, Motorgehäuse überarbeitet, unter anderem mit geändertem Ölkreislauf und Kolbenbodenspritzölkühlung,
 Kurbelwelle erleichtert und dynamisch gewuchtet (Restunwucht < 1g/m), Gewicht -1 kg,
  aber nicht einfach die angenieteten Gegengewichte entfernt! das machen nur
 die Doofen, denn dann stimmt der Wuchtfaktor nicht mehr.
 Pleuel erleichtert, poliert, rotierende und oszillierende Maßen angeglichen,
 MAHLE-Schmiedekolben mit nur 2 Kolbenringen, eta nur 10.5
 Schleicher Nockenwelle 344,
 Zylinderköpfe überarbeitet,:-)
 Nockenwellenantrieb erleichtert,
 Ventiltrieb erleichtert;
 Kipphebel erleichtert und poliert mit Axiallager;
 Ventileinstellschrauben erleichtert mit Innensechskant;
 Ventildeckel auf Aussenverschraubung geändert;
 selbstgefertigter Ölkühleradapter.
 Kupplung aus R100S und K75S Teilen;
 Getriebe Basis R100GS, kein Sportgetriebe;
 Winkelgetriebe:Neubau aus K- und R-Neuteilen, Gehäuse R100GS und K75C, Rädersatz K100 11/32 entspricht i=2.91.

 
Vergaser:
 Bing Unterdruckvergaser natürlich auch überarbeitet;
 Luftfiltergehäuse; mit K&N Luftfilter.

 
Fahrwerk:
 
 gerichteter R100GS Rahmen,
 Versteifungen im Steuerkopf,
 Motorlage um 5 cm nach oben versetzt,
 gekürzter und erleichterter Heckrahmen,
 drittes Motorlager,
 White Power Federbein hinten mit verstellbarer Zug- und Druckstufe
 (alle 3tausend Kilometer undicht).
 K100S-Gabel mit Bitubo-Innenleben(Spitze!!), genauso mäßig
 wie die von Technoflex in Holland überarbeitete White-Power Gabel im BOT-Renner EVO 3.
 Bremsanlage K100-Serie mit Stahlleitungen.
 Ganz nett auf der Straße, auf der Rennstrecke nach einer Runde wachsweich.
 überarbeitete Fußrastenanlage.

 
Räder und Reifen:
 
 Akront Felgen 3.5-17 und 4.25-18 mit Titanadapterhülsen in Seriennaben eingespeicht; hinten mit Distanzscheibe,
 Reifen schwarz, rund und von M??????? (Scheck ist noch nicht angekommen!).

 
Elektrik
 
 Kabelbaum komplett von J.J.D.v.Eyser gefertigt,
 Doppelzündung, mit überarbeitetem Hallgeber und je zwei K100 Steuergeräten und Zündspulen,
 Regler-Gleichrichter von A. Kurpaß (technisch einwandfrei),  beheizte Griffe.

 
Plastik und Blech
 rahmenfestes R90S Cockpit,
 R100RS Tank mit geändertem Tunnel,
 Sitzbank von Fallert, Schutzblech vorn K100RS; Schutzblech hinten K100,
 ?-Schichtlackierung in Verkehrspurpur, Schwarz und Klarlack, leider schon mit ein paar Macken, weil fahren kann sie auch.

 
Auspuffanlage
 aus Niro D 40mm x 1 mm, von Bernd Baldes aus Amberg super!!

 
Kleinkram
 diverse Alu-, VA und Titanschrauben,
 Liquimoly Öldose als Expansionsraum der Kurbelgehäuseentlüftung (Provisorien halten sich bekanntlich ja am längsten).
  rückgeführt wird das Öl natürlich in das Motorgehäuse,
 alles eingetragen.
 
Dank an
 wegen der Kleinigkeiten wie nächtlichen Zylinderkopfreparaturen (wg. Drehzahlwahn: "der Boxer dreht heute wieder locker über 10tausend!!")
 und der vielen unbezahlbaren Tips aus dem Nähkästchen: Wolfgang Küppers,

 wegen der Wucht: Eugen Wessel, den alten Hasen, dessen Aermacchi 4-Ventiler Ihr hier bewundern könnt. Leider ist er nur noch zu erreichen wenn es um ein Schwätzchen geht. Die tolle Arbeit die er früher abgeliefert hat gibt es aus Altersgründen leider nicht mehr. Viele Grüße von hier!

 wegen der WIG Schweißarbeiten (Stahl und Alu) von Wolfgang Ingelmann, der auch meine beiden Rennrahmen geschweißt hat, und wirklich auch alles andere kann.

 und an den Typ der mir 50mal in den Hintern getreten hat:(trotz gefährlicher tieffliegender Drehmomentschlüssel) J.J.D.v.Eyser, Jochem Schaut in den Flußdampfer(18K)
nochmals DANKE. Hier interessiert in das Kraftwerk des Flußdampfers schauend !!
und nearly last but not least Norbert Naundorf (Mr. Boxer-Shop) wegen all der unbezahlbaren Klein- und (Groß)igkeiten,
und an den TÜV Mönchengladbach wegen der kompetenten Beratung und Begutachtung. Kein Quatsch!
 


Angesagt ist
 
eine gründliche Motorrevision, da der erste Motor schon bei einem km-Stand von 10.000 auf der Autobahn explodiert ist (der ging wie die Pest:Drehzahl im 5.ten Gang 8.800 1/min mit i=2,91 und Reifen 160/60-18) nun rechnet mal schön. Leider habe ich dann kurzfristig einen schon etwas schlaffen Rennmotor schlachten müssen und verbaut. Jetzt ist schon bei 7.500 1/min Schluß.
 
 97er Wahl-Kolben mit neuen Zylindern,
 eine Langhubkurbelwelle mit 74 mm Hub,
 1 Satz lange Pleuel,
 Nockenwelle von Dirk mit zahmem Profil,
 neue Köpfe (mit geändertem Ventilwinkel mit 47 mm Einlaßventilen) und
 44 mm Bing Schiebervergaser aus Magnesium, alles fertig bis auf die Kanalform,
 Heckrahmen von der Mystic mit Sitzbank ist schon angepasst,



Bei der Revision im Dezember 2002 ist schon einiges an Müll rausgekommen:

Die Zündspulen hatten beide Risse im Guss. Der normale Müll halt. dann hatte ich noch einen Fips im Kabelbaum,
das Getriebe wollte alle Lager neu haben, ein paar Zahnräder waren auch etwas angefressen.
Die Nocke habe ich wg. der Baldesauspuffanlage gegen eine mit zahmerem Profil getauscht.
Bei der Gelegenheit habe ich direkt den Motor neu gelagert. Nicht rot.

 
 wo kein Markenname steht scheinen die Teile bei uns in der Werkstatt gewachsen zu sein. ;-)

HOME WESTI BMW NEW ! English eMail  

 
1999 Name Datum Dokument-Nr.
gez. Micha 14.09.1999 006-09-99
aktualisiert dito. 06.02.2004 bmw1.htm
Mail an mich gern jederzeit Antwort kann etwas dauern
Idee und Ausführung © Michael Kräwinkel